Zeitleiste (2367)

2367

16. August: Ein Shivanischer Kreuzer der neuen SC Rakshasa Klasse erscheint zusammen mit mehreren Staffeln Mara Jägern durch das Knossos Portal in Gamma Draconis und vernichten die Vigilant. Das GTVA Oberkommando schickt die GTD Carthage und GVCv Dashor um die Bedrohung zu neutralisieren.

20. August: Die NTC Trinity wird driftend im Nebelgebiet hinter dem Knossos Portal gefunden.

21. August: Die GTCv Lysander wird durch einen neuen Shivanischen Zerstörer, Codename SD Ravana, vernichtet.

22. August: Die SD Ravana wird im Nebelgebiet durch Bomberangriffe vernichtet.

25. August: Eine Zwei-Seiten Offensive der GTVA schlägt fehl und die NTF kann ihren Griff auf dieses System beibehalten.

28. August: Die NTF beginnt eine große Offensive in Epsilon Pegasi. Rear Admiral Koth und die 6. Flotte der NTF vernichten 75% der GTVA Einheiten. Die Erkundungseinheiten der GTVA werden aus dem Nebel zurückgerufen.

29. August: Der erste Einsatz der GTVA Colossus in der Schlacht um die Enif Installation.

1. November: Die NTD Repulse wird bei dem Versuch Die GTVA Colossus zu rammen vernichtet. Die 6. NTF Flotte ist besiegt. Die GTVA erhält die volle Kontrolle über Epsilon Pegasi.

2. November: Die GTVA erobert Deneb und Alpha Centauri. Die GTD Aquitane übernimmt die Führung der Expedition ins Nebelgebiet.

7. November: Sirius fällt. Admiral Bosh befiehlt allen NTF einheiten nach Gamma Draconis und von dort ins Nebelgebiet zu fliegen und Kontakt zu den Shivanern herzustellen.

8. November: Der Großteil der NTF Flotte wird durch die Colossus, stationäre Geschütze, Bomber und weitere Kriegsschiffe der GTVA vernichtet.

9. November: Die NTF Iceni, NTC Alexandria und NTT Grall fliehen ins Nebelgebiet. NTF Saboteure deaktivieren die Strahlkanonen der Colossus um der Iceni die Flucht zu ermöglichen.

11. November: Erstes Auftreten der SJ Sathanas. Zweiter Rückzug aus dem Nebelgebiet.

14. November: Das Knossos Portal wird durch Mesonenbomben vernichtet. Dies hat allerdings keine Auswirkungen auf den Jump Node und die SJ Sathanas erreicht GTVA Gebiet.

15. November: Die Haupt Strahlengeschütze der Sathanas und die SD Beleth werden durch die Bomberstaffeln der GVD Psamtik nahe dem Jump Node in Gamma Draconis zerstört. Die SJ Sathanas wird durch die Colossus in Capella vernichtet.

18. November: Die NTF Iceni wird treibend im Nebel gefunden. Die Crew wird evakuiert bevor die Selbstzerstörungsequenz das Schiff zerstört. Von Admiral Bosh und seiner Führungscrew fehlt jede Spur. Die NTF Rebellion ist beendet.

22. November: Entdeckung des zweiten Knossos Portals im Nebelgebiet durch die GVD Psamtik. Kurz darauf wird die Psamtik von einer zweiten Sathanas vernichtet.

23. November: Terranische SEK Piloten fliegen mit gekaperten Mara Jägern ins System hinter dem Zweiten Knossos. Ein Drittes Knossos und die existenz weiterer Sathanas werden entdeckt. Dritter und letzter Rückzug aus dem Nebel.

24. November: Die Evakuierung des Massiv bevölkerten Capella Systems beginnt. Millionen von Flüchtlingen überfluten vega und Epsilon Pegasi.

29. November: 90 Schiffe der SJ Sathanas Klasse sammeln sich um die Sonne von Capella und beginnen damit Quanten Subraum Pulse von zunehmender Stärke zu emittieren. Die GTVA Colossus wird durch die SJ Sathanas 17 vernichtet als sie den Jump Node Capella - Gamma Draconis schützte.

30. November: Die GTD Bastion, vollgepackt mit Mesonenbomben, detonieren im inneren der Epsilon Pegasi - Capella Jump Nodes welche sich daraufhin destabiliseren. Die Sathanas destabilisieren die Sonne Capellas welche daraufhin zur Supernova wird. Die GTD Nereid sollte den Sprungknoten Vega-Capella destablisieren, kam allerdings zu spät.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
 
secondinvasion.txt · Zuletzt geändert: 13.06.2009 23:19 von 84.191.181.214
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Datenschutzerklärung