[[sm3-08-ii]]
 

Die Große Raumschlacht

Vorherige Mission Diese Mission Nächste Mission
Dünkirchen Die große Raumschlacht Kampf der Titanen II
Mission Englischer Name Deutscher Name
28 „Their Finest Hour“ „Die große Raumschlacht“
Schiffe Staffel Stationiert auf
GTVA Colossus 70. Blue Lions GTD Aquitaine
GTC Stalwart
GVCv Khepri
GVC Heket
SC Baal
SC Demogorgon
SC Hela
SC Orcus
SD Beast
SJ Sathanas (Nr. 17)
SFr Asmodeus 1
SFr Asmodeus 2
SFr Mephisto 1

Namenserklärung: Unpassende Übersetzung (Their Finest Hour). „Ihre größte Stunde“ wäre richtiger gewesen.

Missionsinhalt

Um den eigentlichen Plan, die Sprengung der beiden Sprungknoten nach Capella zu vertuschen werden die 70. Blue Lions beauftragt zusammen mit der Colossus ein Ablenkungsmanöver zu starten.

Missionsziele

Primärziele

  • Schalten Sie alle Jäger aus, die sich dem Schlachtfeld nähern (0 Punkte)

Sekundärziele

  • Zerstören Sie alle sich anbietenden Ziele (0 Punkte)

Bonusziele

  • Keine

Neue Technik

  • Keine

Gegner

Ziele in dieser Mission sind zwei Cain, ein Lilith, ein Rakshasa Kreuzer, ein Ravana Zerstörer und mehrere Mara bzw. Manticore Jägerstaffeln.

Commandbrifing Text

Seite 1:

Exodus

Bei Verlusten von mehr als einhunderttausend und bei immer mehr shivanischen Einheiten im Anflug haben wir nicht die leiseste Chance, Capella halten zu können. Unsere einzige Hoffnung besteht darin, das System abzuriegeln und damit zu verhindern, dass die Invasion sich auf andere terranisch-vasudanische Welten ausbreitet. Wenn wir den Vormarsch der Shivaner nicht aufhalten, entfesseln wir einen Zweiten Grossen Krieg, einen Konflikt, den wir auf gar keinen Fall überleben würden. Die Lucifer-Flotte, die wir vor 32 Jahren besiegt haben, war nichts im Vergleich zu der Stärke dieser Armada. Das Oberkommando will aber jeden einzelnen Terraner aus dem System herausholen.

Seite 2:

Eine Subraum-Anomalie

Mehr als 80 shivanische Schlachtschiffe der Juggernaut-Klasse sind jetzt rund um die Sonne Capella in Wartestellung. Forschungsschiffe, die ihre Aktivitäten überwachen, haben ein anormales Subraumfeld im Umkreis der Juggernaut-Flotte entdeckt. Auch wenn wir das Feld mit unseren Instrumenten kaum anmessen können, ist seine Intensität im Laufe der letzten zweiundsiebzig Stunden doch stetig angestiegen. Wir wissen seit dem Grossen Krieg, dass die Shivaner über fortgeschrittene Subraumtechnologien verfügen, aber dieses Feld übertrifft unsere schlimmsten Befürchtungen. Die Shivaner machen eventuell eine neue Waffe scharf, von der wir nicht die leiseste Ahnung haben.

Seite 3:

Das Opfer

Es laufen Vorbereitungen zur Zerstörung des Epsilon-Pegasi-Sprungknotens. Ein Zerstörer aus der Zeit des Grossen Krieges, die GTD Bastion, fliegt mit mehreren Mesonensprengköpfen dort hin, die im Inneren des Sprungknotens zur Detonation gebracht werden sollen. Unsere Wissenschaftler glauben, eine Explosion ausreichender Grösse könne den Sprungknoten kollabieren lassen, wie damals vor 32 Jahren bei der Vernichtung der Lucifer. Die Detonation der Reaktoren der Lucifer verschloss den Sol-Sprungknoten in Delta Serpentis und kappte somit jeglichen Kontakt zur Erde. Die Bastion hat ihren Umbau im Vega-System abgeschlossen und fliegt nun nach Capella.

Seite 4:

Wird die Strategie funktionieren?

Skeptiker haben argumentiert, dass die Shivaner zu Beginn des Grossen Krieges Sprünge zwischen einzelnen Systemen auch ohne Sprungknoten vorgenommen haben, in Ross 128, Ikeya, Vega und anderen Systemen. Dennoch versichern unsere Wissenschaftler, dass dieser Plan funktionieren wird. Auch wenn die Shivaner uns unbekannte Sprungknoten benutzen oder solche, die zu instabil sind für terranische oder vasudanische Schiffe, so sind sie doch ebenso auf Sprungknoten angewiesen wie wir. Trotzdem sehen wir diese Strategie nur als temporäre Massnahme an.

Seite 5:

Endspiel

Sobald wir alle zivilen und militärischen Mitarbeiter aus dem Capella-System evakuiert haben, schicken wir einen zweiten Zerstörer, ebenfalls mit Mesonenbomben, durch den Capella-Sprungknoten im Vega-System. Wenn wir es schaffen, beide Sprungknoten kollabieren zu lassen, hat die Allianz die Shivaner in diesem System eingesperrt. Falls wir aber versagen, ist unsere Vernichtung so gut wie sicher.

Entweder halten wir sie auf, Piloten, oder wir sterben bei dem Versuch.

Briefing-Text

Seite Text
1 Die GTD Bastion fliegt um achtzehn-fünfunddreissig ins Capella-System ein. Wir schicken das 116. als Geleitschutz mit, um das Kriegsschiff in Position zu bringen. Unsere vorgeschobenen Beobachter rund um die Juggernaut-Flotte fordern Verstärkung an, darum senden wir das 83. dorthin. Das 309. hilft den Truppen am Vega-Sprungknoten, und was die 70. Blue Lions angeht, mit denen haben wir etwas ganz Besonderes vor.
2 Ihr Auftrag lautet, ein Ablenkungsmanöver am Gamma-Draconis-Sprungknoten zu veranstalten. Sie werden einen Scheinangriff durchführen, als Köder für die shivanische Armada. Die Colossus und ihr Kampfverband werden in der Nähe des Sprungknotens in Stellung gehen. Indem wir unsere Feuerkraft so bündeln, ziehen wir dort den Schwerpunkt der shivanischen Offensive auf uns. In der Zwischenzeit kann die Bastion auf der anderen Seite des Systems den Sprungknoten nach Epsilon Pegasi vernichten.
3 Ihr Einsatzziel ist simpel: Zerstören Sie alle feindlichen Objekte. Beachten Sie aber, dass wahrscheinlich keine Verstärkungen zur Verfügung stehen werden. In ihrem letzten Gefecht wurden die Jägerhangars der Colossus schwer in Mitleidenschaft gezogen. Sie werden also da draussen durchhalten müssen, bis die Techniker die Flugdecks wieder einsatzbereit hinkriegen. Viel Glück, Pilot.

Debriefing-Text

Seite Text Empfehlung
1 Die Colossus ist zerstört. Mehr als dreissigtausend Offiziere und Mannschaften, unsere Kollegen, Landsleute und Freunde, fanden in dieser Schlacht den Tod. Das mächtigste und stärkste terranisch-vasudanische Kriegsschiff, das es jemals gab, das zu bauen zwanzig Jahre dauerte, wurde innerhalb weniger Minuten vernichtet. Das Oberkommando weiss, dass Sie nichts hätten tun können, um die Colossus zu retten. Viele Ihrer Geschwaderkameraden wurden getötet, und Sie haben Glück, dass Sie das Gefecht überlebt haben. Doch wir haben jetzt keine Zeit, unsere Toten zu beklagen. Wir haben einen Job zu erledigen, und wenn wir bei dieser Aufgabe versagen, werden noch viele Millionen mehr leiden und sterben. Die 70. Blue Lions werden ausschwärmen, um der Bastion zu helfen. Melden Sie sich schnellstens im Bereitschaftsraum. Sie hätten nichts tun können, um die Colossus zu retten.
2 Verlassen Sie das Schlachtfeld nicht, bevor Sie den Befehl dazu haben. Das sollten Sie aber langsam wissen, Pilot.

Trivia

  • In dieser Mission werden so viele Kriegsschiffe in den Kampf geschickt wie in keiner zuvor.
  • Ein Bug hindert die kleineren alliierten Schiffe ihre Strahlenwerfer zu benutzen. Dieses Problem ist im SCP behoben.
  • Die Sathanas, welche die Colossus zerstört wird mit der Nummer 17 belegt, da kurz vor ihrem Sprung ins Gebiet eine der Sathanas bei der Sonne abfliegt. Diese wird im Protokoll als SJD Sathanas 17 bezeichnet.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
 
sm3-08-ii.txt · Zuletzt geändert: 11.07.2017 11:53 von g-man
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Datenschutzerklärung